Erfolgsgeschichten

aus dem Coaching Bereich

Hier finden Sie einige Coaching Beispiele. Und da Coaching eine Vertrauenssache ist, habe ich die Namen weggelassen.

Berufung

Eine Frau kam zu mir in die Praxis, um sich beruflich zu verändern. Sie wollte herausfinden, was Ihre Berufung sein könnte. Wir klärten die allgemeinen Aspekte, wie „was sind meine Werte, die ich im Beruf leben will“, „was sind die Rahmenbedingungen, die ich im Beruf brauche“, … Vor allem klärten wir aber, was Sie bisher blockiert hat. Welche Glaubenssätze, welche Erwartungen, welche Projektionen. Nachdem die Zusammenhänge klar waren, konnten wir damit arbeiten. Fast zeitgleich bekam Sie ein Jobangebot, das genau Ihren Vorstellungen entsprach.

Finanzielle Situation

Ein Mann, 40 Jahre, kam zu mir, weil er sein Leben lang finanzielle Probleme hatte. In seiner Jugend ebenso wie als Erwachsener. Bedingt durch die fehlenden beruflichen Qualifikationen (Studienabbruch, keine Ausbildung oder Ähnliches) war es schwierig einen gut bezahlten Job zu finden. Obwohl er ein intelligenter Mann mit Engagement, Ausstrahlung und vielseitigen Wissen ist. Durch die gemeinsame Arbeit wurden die inneren Ursachen klar. Zusammenhänge zur Familie. Glaubenssätze, die sich aus konkreten Erlebnissen in der Kindheit entwickelt haben. Und Glaubenssätze, die von der Familie übernommen und nicht hinterfragt wurden. Drei Monate später vermittelte sein Freund einen Kontakt durch den der Mann einen gut bezahlten Job bekam. Und im Gegensatz zu früher, ging er mit dem Geld bewusster um, sodass sich die finanziellen Schwierigkeiten enorm milderten. Nebenbei bemerkt: Wir arbeiteten aufgrund der räumlichen Distanz telefonisch.

Stressmanagement

Ein Mann litt stark unter Schlafproblemen und Unruhe. Das heißt, er konnte auch in seiner Freizeit nicht zur Ruhe kommen. Der enorme Druck bei der Arbeit und die vielen Überstunden verstärkten die Symptome. Nachdem nach diversen Arztbesuchen klar war, dass es keine körperlichen Ursachen für die Stresssymptome gab, kam der Mann zu mir in meine Praxis. Es wurde deutlich, dass er nicht „nein“ sagen konnte, wenn ihn jemand um Hilfe bat. So unterstützte er teilweise seine Kollegen, obwohl er keine Kapazitäten frei hatte. Man könnte sagen, dass er die Kollegen wichtiger nahm als sich selbst. Ebenso nahm er die Bedürfnisse seiner Frau wichtiger als die eigenen. Es war ihm nicht möglich Prioritäten zu setzen. Sein Handeln war fast zwanghaft.

Die Ursachen waren vielschichtig. Zum einen hat er diese Handlungsweise von den Eltern übernommen und nie hinterfragt. Dies wurde verstärkt durch die Angst nicht geliebt bzw. gemocht zu werden, wenn er „nein“ sagen würde. Bereits das bewusst werden, dass es ein Option gibt „nein“ zu sagen, verringerte die Unruhe ebenso wie die Schlafprobleme. Die weitere gemeinsame Arbeit ließen die Schlafprobleme und die Unruhe letzten Endes ganz verschwinden. Und wann immer mal wieder eines der Symptome auftaucht, weiß er, dass er in alte Verhaltensweisen gerutscht ist und kann gegensteuern.

Abnehmen

Eine Frau, die ihr Leben lang unter ihrem Übergewicht litt kam nach über 30 Jahren Erfahrung mit Diäten, Kuren und Diät-Produkten in unterschiedlichen Varianten zu mir in meine Praxis. Sie nahm  in der Vergangenheit jedes Mal mehr oder weniger ab. Nahm aber genauso wieder zu. Und meistens mit dem allseits bekannten Jo-Jo-Effekt. Durch die gemeinsame Arbeit wurde klar, dass die anfängliche Euphorie beim Abnehmen immer bei einem bestimmten Gewicht verschwand. Es war also nicht so, dass sie immer nach 8 Wochen die Lust verlor, sondern wenn sie ein bestimmtes Gewicht erreicht hatte. Dieses Gewicht war das Gewicht, bei dem Sie anfing sich attraktiv zu fühlen. Genau dann wurde sie rückfällig und nahm wieder zu. Wir fanden ebenso die Gründe dafür. Ursachen, warum ein Teil von ihr nicht attraktiv sein wollte. Das war ihr natürlich vorher nicht bewusst. Ein paar Monate nach unserer Arbeit entdeckte die Frau eine Sportart, die ihr Spaß machte. Erstmalig in ihrem Leben machte ihr Sport Spaß. Außerdem fand sie eine Ernährung, die ihr entsprach. Und diesmal wurde sie das erste Mal in den über 30 Jahren nicht rückfällig, als sie das Gewicht erreichte bei dem sie sich attraktiv fühlte.