Ich, meine Arbeit und mein Buch

Ich war schon immer ein eher zufriedener und entspannter Mensch. Dennoch gab es immer wieder Situationen, die mich unruhig werden ließen. Mir ständig durch den Kopf schwirrten. Und manchmal mir sogar den Schlaf raubten. Zum einen war das beruflicher Stress. Als damalige Account Managerin im IT Vertrieb war der Druck bezüglich Umsatzzahlen permanent zu spüren. Ebenso der Druck seitens des Kunden, wenn mal wieder etwas in der Abwicklung anders als geplant lief. So kam ich an meine Grenzen. Dadurch hatte ich wenig Energie und Kraft für Auseinandersetzungen im privaten Bereich. Jeder Konflikt wurde ebenfalls zum Gedanken-Karussell und führte zu Anspannung, die nicht gleich wieder verflog. All dies ließ mich nach Wegen suchen zur Ruhe und inneren Gelassenheit zu kommen.

Dabei holte ich mir Unterstützung in Coachings und Seminaren mit ganz unterschiedlichen Ansätzen. Mir fehlte jedoch die Nachhaltigkeit. Abgesehen davon, dass mein Intellekt danach schrie, Hintergründe und Zusammenhänge verstehen zu wollen. So verstand ich immer mehr, was wirkt. Ich erkannte wie wichtig es ist, aus einer Abwehrhaltung rauszukommen. Rein in eine Haltung, die den Moment so akzeptiert wie er ist. Aus dieser Ruhe heraus kann man dann etwas verändern. Kann man Zusammenhänge erkennen. Sehen was zu ändern ist und was man nicht ändern kann. Erkennen, wann der richtige Zeitpunkt ist. Und was der im Moment richtige Weg. Außerdem erkannte ich, dass es möglich ist, etwas mit Freude zu tun, was man bisher ungern getan hat.

Dies sind nur zwei Beispiele. Es gibt zahlreiche kleine Schritte mit großer Wirkung auf die eigene Zufriedenheit. Die Freude. Klarheit. Innere Ruhe ebenso wie Kraft. Dies fließt in meine Einzelsitzungen (in meiner Praxis und telefonisch), Aufstellungen und Workshops. Und es ist das Fundament meines Buches „Das Leben selbst gestalten“.